Bitte beachten: Diese Website benötigt Flash und JavaScript für die volle Funktionalität.
Bitte stellen Sie sicher dass Flash und JavaScript in den Browser-Einstellungen aktiviert sind.
Zum Download des aktuellen Flash-Plugins hier klicken.

Auf nahezu alles vorbereitet.

Die serienmäßigen Sicherheitssysteme im Caravelle können im Bedarfsfall unterstützend eingreifen und so Gefahren im Straßenverkehr minimieren.

Multikollisionsbremse

Die serienmäßige Multikollisionsbremse leitet nach einer Kollision den Bremsvorgang ein, um im Idealfall Folgekollisionen zu vermeiden. Die Multikollisionsbremse wird aktiv, wenn zwei voneinander unabhängige Sensoren einen Unfall erkennen. Nach einer kurzen Verzögerung wird das Fahrzeug schubweise auf
10 km/h abgebremst, wobei der Fahrer jederzeit wieder die Kontrolle übernehmen kann.

  • Im Rahmen der Grenzen des Systems.

Airbags

Bieten serienmäßig bestmöglichen Schutz bei einem Frontal- und Seitenaufprall. Der Beifahrerairbag kann mit dem Fahrzeugschlüssel deaktiviert werden.

Tagfahrlicht

Schaltet sich automatisch mit dem Aktivieren der Zündung ein und reduziert bei Tageslicht das Risiko eines Unfalls.

Gurtanschnallwarnung

Die serienmäßige Gurtschnallwarnung signalisiert dem Fahrer, dass der Gurt nicht angelegt ist, indem sie nach Motorstart optisch und nach Fahrtbeginn akustisch auffordert, sich anzuschnallen.

Bremsassistent

Der serienmäßige Bremsassistent erkennt, mit welcher Geschwindigkeit das Bremspedal betätigt wird. Bei einer Reflex- oder Notbremsung wird der volle Bremsdruck schneller aufgebaut.

Weitere Sicherheitssysteme

Elektronisches Stabilisierungsprogramm¹
verhindert ein Unter- oder Übersteuern, indem es gezielt einzelne Räder abbremst.

Antiblockiersystem (ABS)
verhindert das Blockieren der Räder und erhält somit die Lenkfähigkeit.

Elektronische Differenzialsperre (EDS)
verteilt die Antriebskraft auf die Räder ohne Schlupf.

Antriebsschlupfregelung (ASR)
verhindert das Durchdrehen der Räder.

  • ¹ Im Rahmen der Grenzen des Systems.